Aus Freude an Orchideen...

Informationen zur Orchideenpflege

Damit auch Deine Orchideen in voller Blütenpracht erstrahlen!

Orchideenausstellung Hamburg/Ammersbek 03.02. bis 05.02.2017

Ausstellungsort Pferdestall Ammersbek
Ausstellungsort Pferdestall Ammersbek

Wie bereits in meinem ersten Beitrag erwähnt, wohne ich ganz hoch oben im Norden, wo sich Hase und Igel "Gute Nacht" sagen und die Vielfalt der Orchideen leider noch nicht hinverirrt hat, es sei denn, ich bestelle sie im Internet.

Es gibt natürlich auch bei uns in Garten- und Baumärkten, Blumengeschäften und Supermärkten viele, hübsche Orchideen zu kaufen, aber dennoch handelt es sich hierbei nahezu immer um Phalaenopsis oder ab und an mal Frauenschuhe.

Dabei gibt es so viele, wunderschöne andere Orchideengattungen, die es verdient hätten, einen Platz auf der eigenen Fensterbank zu bekommen.

Aber da der Prophet nicht zum Berg kommt, muss der Berg wohl zum Propheten. Gesagt getan - wie es der Zufall will (und das ist hier im Norden tatsächlich ein glücklicher Zufall), habe ich über das Internet erfahren, dass nahezu "um die Ecke" - im ca. 150 km weit entfernten Hamburg - vom 03.02. bis 05.02.2017 eine große Orchideenausstellung der D.O.G.-Gruppe Hamburg stattfinden soll.

Das klingt für einen Orchideen-Narren wie mich, als würde Weihnachten und Geburtstag doch glatt auf einen Tag fallen. Gut...lassen wir Weihnachten weg, aber Geburtstag passte schon, und das perfekte Geschenk für einen Orchideen-Süchtling, wie ich es bin, fiel genau passend auf den 04.02.2017.

Schon Tage vorher aufgeregt, fragte ich mich, was mich wohl erwarten wird und ich dachte mir: "eigentlich kann es nur das Orchideen-Paradies sein...".  Der Wecker klingelte früh und nach einer ordentlichen Tasse Kaffee und Frühstück ging es samt Mann auf die Autobahn Richtung Süden.

Nach Autobahn folgte noch eine kleine Spritztour übers Umland von Hamburg, bis man dann schließlich mit Fotoapparat bewaffnet auf der Wiese vor dem Pferdestall stand.

Wie... etwa verfahren? Nein... die Ausstellungsräume in Ammersbek, in dem Vort von Hamburg, in denen die Ausstellung stattfand, scheinen einmal ein ehemaliger Pferdestall gewesen zu sein, zumindest stand es in grossen Lettern an der Aussenfassade.

Neben zahlreichen Autos hatten sich auch 1-2 Reisebusse eingefunden, deren Passagiere uns auf dem Weg zum Eingang schon mit zahlreichen Tüten und Taschen entgegenkamen. Ich hatte schon Angst, dass ich zu spät käme, hatte ich doch auch zum Stöbern und Einkaufen ein bisschen Geld mitgenommen - natürlich wollte auch ich nicht mit leeren Händen wieder nach Hause fahren ;-).

Zuerst einmal ging es aber hinein in den Pferdestall und immer der Meute nach in Richtung Orchideenausstellung - natürlich nicht ohne vorher den Eintrittspreis von 5,- Euro beim freundlichen Empfangskomitee zu hinterlassen.

Kaum geschehen, befand man sich schon inmitten von wunderschön zusammengestellten und angerichteten Beeten mit den unterschiedlichsten Arten und Gattungen blühender Orchideen - ein blumiger Duft lag im ganzen Raum.

Da es meine erste Orchideenausstellung überhaupt war, habe ich natürlich keine Vergleichsmöglichkeiten, was die Größe und Vielfalt der Ausstellung angeht, aber ich würde aus dem Bauch heraus sagen, dass es eine eher beschauliche, gemütliche Ausstellung war, bei der man nicht reizüberflutet wurde, aber dennoch jede Menge Orchideen sehen konnte.

Namhafte deutsche Orchideengärtnereien wie Orchideengarten Karge, Orchideen Lucke, Großräschener Orchideen, Kopf Orchideen, Hennes Orchideen und Lehradt Orchideen, hatten ihre blühenden Orchideen-Prachtstücke in Beeten und auf Tischen gepflanzt, angerichtet und dekoriert, und man bekam jede Menge Eindrücke und Inspiration, wie schön es auch Zuhause aussehen könnte, wenn man solch tolle Orchideen bei sich im Wohnzimmer hätte.

Viele der Besucher zückten ihre Foroapparate, ein wahres Blitzgewitter ging auf die "Fotomodelle" herab - ich natürlich auch mittendrin, ein paar Impressionen könnt Ihr in meiner Fotogalerie hier auf der Seite erhaschen.

Nachdem ich die Ausstellung ausgiebig ausgekostet hatte, ging es die Treppe hinauf ins Einkaufsparadies - denn dort hatten die Aussteller ihre Verkaufstische und -wägen aufgebaut. Schliesslich muss Frau ihren Appetit auch stillen können, den sie sich unten bei der Ausstellung geholt hat. ;-)

An den Tischen herrschte jede Menge Andrang, war der "Hunger" doch groß nach Orchideen, die man nicht an jeder Ecke, bzw. im Supermarkt,  findet. Aber nicht nur Orchideen wechselten den Besitzer, sondern auch jede Menge Zubehör, wie spezielle Substrate und Dünger, die die einzelnen Gärtnereien selbst anmischen und so konnte sich der ein oder andere die Bestellung via Internet sparen.

Den Orchideenfachleuten merkte man die Liebe zu Pflanze und Mensch an, sie hatten für jeden ein offenes Ohr und waren für einen netten Plausch und Hilfe bereit.

Auch ich fand 3 schöne, neue Exemplare, die unbedingt mit nach Hause mussten und mich jetzt bei jedem Anblick an meine erste - aber hoffentlich nicht letzte - Orchideenausstellung hoffentlich noch lange erinnern werden.

Mein Fazit: ich möchte jedem Orchideen-Liebhaber ans Herz legen, eine solche Orchideenausstellung zu besuchen, es war für mich ein schöner Tag mit tollen Impressionen und einem klasse "Beutefang" - es hat sich gelohnt.

Beitrag bewerten:

Votes: 575