Aus Freude an Orchideen...

Informationen zur Orchideenpflege

Damit auch Deine Orchideen in voller Blütenpracht erstrahlen!

Orchideen Sprühflasche

Ein bisschen Dschungel-Wellness für die Wohnzimmer-Orchidee

Viele Orchideen mögen gerne eine hohe bis sehr hohe Luftfeuchtigkeit, um gesund wachsen und gedeihen zu können, wachsen sie ja oft in ihrer Ursprungs- oder Naturform eben in Ländern mit subtropischem tropischem Klima.

Das kann gerade unsere Heizungsluft im Winter in unseren Räumen nicht bieten. Daher bietet es sich an, unterstützend zum Gießen die Orchidee mit einer Sprühflasche ab und an anzusprühen.

Nicht immer findet sie Wasser von oben toll...

Jedoch kann man beim Ansprühen leider auch einige Fehler machen – daher immer vorsichtig und mit Bedacht einsprühen. 

Generell sollte man Orchideen nur morgens besprühen, damit sie zum Abend hin wieder abtrocknen kann.

Um möglichst wenige Fehler beim Einsprühen zu machen, hilft es, zum Einen den Sprühnebel der Sprühflasche auf ganz fein zu stellen, um ein Absetzen von Wasser in den Blattachseln zu vermeiden, was zum Faulen der Orchidee führen würde.

Zum Anderen hilft es, die Blätter von der Unterseite zu besprühen, die Gefahr des Sammelns von Wasser in der Blattachsel wird reduziert.

Auch hilft es bereits, das Substrat von oben ein wenig anzusprühen, um Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, die über die Luftwurzeln aufgenommen wird.

Bitte darauf achten, dass die Blüten nicht angesprüht werden, da diese kein Wasser vertragen. Wer ganz sicher gehen möchte, dass Sprühwasser nicht mehr schadet, als nützt, kann die Blätter der Orchidee täglich mit einem feuchten Tuch abwischen, um sie zu befeuchten.

Kleiner Tipp: nach dem Ansprühen das Herz und die Blattachseln der Orchidee auf Wasser kontrollieren und bei Bedarf mit einem Stück Küchenpapier, Taschentuch oder Wattestäbchen aufsaugen.