Aus Freude an Orchideen...

Informationen zur Orchideenpflege

Damit auch Deine Orchideen in voller Blütenpracht erstrahlen!

Küchensieb/Katzentoiletten-Schaufel

Der ein oder andere wird sich nun darüber wundern, was man bei der Haltung und Pflege von Orchideen solche Utensilien benötigt, aber sie können das ein oder andere Mal doch sehr hilfreich sein - und überlebenswichtig für eine Orchidee.

Was soll man denn bei Orchideen durchsieben...

Das Substrat! Denn leider kommt es vor, wenn man einen Beutel Orchideen Spezialsubstrat im Handel kauft, zu viele kleine Bestandteile darin vorhanden sind, wie z.B. Torf, Staub und Mini-Stückchen Tongranulat.

Wie man sich vorstellen kann, saugen sich gerade diese feinen Bestandteile beim Tauchen und Gießen der Orchidee wie ein Schwamm voll Wasser, und halten nicht nur zu viel, sondern auch zu lange, die Feuchtigkeit. 
Die Folge: das Substrat bleibt zu lange nass und trocknet nicht schnell genug ab, und gerade bei geschlossenen Töpfen, an die keine Luft kommen kann, führt dies unweigerlich zum Tod der Wurzeln, sie werden matschig und faulen.

Ein bisschen wie Goldschürfen...

Daher hat sich der Trick bewährt, das Orchideen-Substrat vor dem Verwenden mit einem groben Küchensieb, oder aber einer großlöchrigen Katzentoiletten-Schaufel, durchzusieben und die feinsten Bestandteile auszusieben.
Die Löcher des Siebes sollten allerdings groß genug sein, dass Bestandteile bis ca. 1,5 mm durchfallen können. Manch einer wird sich wundern, was hier alles unter dem Sieb in der Schüssel bleibt...