Aus Freude an Orchideen...

Informationen zur Orchideenpflege

Damit auch Deine Orchideen in voller Blütenpracht erstrahlen!

Bakterielle Erkrankungen (Bakteriose)

Bakterielle Erkrankungen an einer Orchidee – wie kann das denn sein?

Nun ja...aller schlechten Dinge sind Drei – könnte man nun quasi sagen, denn neben Pilz- und Viruserkrankung kann die Orchidee auch an einer bakteriellen Infektion durch Pseudomonas infizieren.

Besonders gerne werden von den Orchideenarten Phalaenopsen und Paphiopedilum befallen – meist liegt hier ein Pflegefehler vor, da dieses Bakterium sich lediglich bei zu hoher Feuchtigkeit weiter verbreitet, bei Trockenheit stoppt die Ausbreitung.

Entstehen kann die Krankheit daher dann, wenn Blätter oder auch die Pseudobulben zu nass wurden, oder dauerhaft zu nass sind.

Das Blatt oder die Pseudobulbe wird an den betroffenen Stelle weich und schleimig-schmierig, und berührt man die Stelle, kann man einen recht üblen Geruch feststellen.

Tritt diese Erkrankung auf, sollte man sofort das betroffene Blatt oder den Pflanzenteil sauber entfernen, aber Vorsicht: desinfiziere vorher und nachher die benutzten Schneidewerkzeuge, da sonst Ansteckungsgefahr für andere Orchideen besteht.

Ausserdem sollte man auch hier die kranke Orchidee vorsichtshalber isolieren und natürlich trockener halten, meist erholt sich dann die kranke Orchidee recht gut und schnell.